Harald Dumhart berichtet über seine Erfahrungen als KEBA-Auswanderer in China:

"Harry, möchtest du gerne eine Weile in China leben?"

11.11.2019
Nach seinem Schulabschluss begann Harald seine Karriere bei KEBA als Anwendungstechniker für Kunststoffmaschinen. Ein paar Monate später wurde er gebeten, technischer Berater für das neue Team in Ningbo/China zu werden. Nach 5 Jahren bei KEBA China übernahm Harald als Technischer Direktor die Verantwortung für das gesamte Kunststoff- und Robotik-Entwicklungsteam.

Ich war sehr aufgeregt und froh, als ich die Chance bekam, nach China zu reisen und unsere neueste Software-Version direkt auf einer Maschine zusammen mit unseren Kunden zu testen. Es war mein erster Interkontinentalflug - direkt auf die andere Seite unseres Planeten. Es war aufregend, endlich die Leute persönlich zu treffen, die ich von den Telefonkonferenzen und E-Mails her so gut kannte: meine Arbeitskollegen in China Das Team war sehr gastfreundlich, und nach fünf Wochen harter Arbeit und unzähligen bereichernden Eindrücken und Erfahrungen kehrte ich in die Zentrale in Linz zurück, wo mir klar wurde, dass ich auf jeden Fall wieder nach China gehen und mehr über dieses einzigartige Land erfahren möchte.

"Etwa ein Jahr später sollte sich mein Leben ändern."

Ich bin gerade von einer Geschäftsreise zurückgekommen und kam am späten Abend in der KEBA-Zentrale an. Mein Chef war noch im Büro und fragte, ob ich Zeit für ein Gespräch hätte: "Ich komme gleich zur Sache... Harry, möchtest du eine Zeit lang in China leben?". Ein paar Minuten später hatte ich meine Entscheidung getroffen: JA!

Ich habe also all mein Hab und Gut verkauft und bin nach Ningbo gezogen - eine so genannte "Mittelstadt" mit einer Bevölkerung von etwa 8 Millionen Menschen. Das Hauptaugenmerk lag (zu Beginn) auf der Rekrutierung und Schulung des Ingenieurteams sowie dem Aufbau von Strukturen und Prozessen. Gemeinsam mit unserem General Manager ist es uns gelungen, unser Geschäft auszubauen und neue Kunden zu gewinnen.

"Meine Arbeit war sehr vielseitig: tägliche Unterstützung, Release-Planung und tiefgreifende Problemanalyse standen auf meiner Tagesordnung."

Es war Zeit für eine neue Herausforderung und so zog ich nach Shanghai und übernahm die Leitung unseres technischen Robotik-Teams. Dies war möglich, weil ich vor Ort starke Unterstützung bekam: Christoph Hauser entschied sich, nach China zu ziehen und mir bei der Leitung unseres Teams für Kunststoffmaschinen in Ningbo zu helfen. Parallel dazu haben wir erfolgreich die erste Entwicklungsabteilung in Asien von Grund auf aufgebaut. Damit konnten wir den nächsten Schritt der Lokalisierung gehen. Zwei Jahre später erreichten wir einen weiteren langfristigen Meilenstein: den Umzug in unser neues industrielles Hauptquartier in Shanghai, das eine voll ausgestattete Elektronikproduktion bietet.

Nach neun Jahren und elf Monaten in China war es an der Zeit, wieder nach Österreich zu ziehen - mit dabei: meine chinesische Frau und unzählige Erinnerungen und Geschichten..

Harald Dumhart, Produkt Manager, KEBA Austria

Christoph and the skyline of Shanghai in the background

Ningbo erkunden - Harald schlendert mit Freunden durch die Stadt.


Wählen Sie Ihre Sprache aus
Ihr Browser ist veraltet
Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt. Bitte wechseln Sie zu einem aktuellen Browser, um keba.com im vollen Umfang nutzen zu können.

Edge

Chrome

Safari

Firefox

KEBA - Automation by innovation.